Verlobung: Fettnäpfchen beim Antrag vermeiden

Sich verloben, das ist der erste Schritt zur Heirat und der Traum vieler junger Frauen. Dabei stellt die Verlobung (juristischer Fachbegriff: Verlöbnis) lediglich ein gegenseitiges Versprechen dar, das rechtlich nicht bindend ist. In der westlichen Welt, in der die meisten verlobten Paare schon vor der Hochzeit zusammen wohnen, hat eine Verlobung keine so große Bedeutung wie in Gesellschaften, in denen Ehen (zum Beispiel von den Eltern) arrangiert werden. Hierzulande ist die Verlobung eher symbolischer Natur und einen Verlobungsantrag machen vor allem eine romantische Geste. In Griechenland aber – so wird hier berichtet – muss das Verlobungsgeschenk wieder zurückgegeben werden, falls die Verlobung aufgelöst wird, andernfalls gilt das einbehaltene Geschenk als eine ungerechtfertigte Bereicherung.

Verlobungsring schenken - ewige Treue - erlobungsringe als Geschenk

Verlobungsring schenken: ein Symbol für ewige Treue. Verlobungsringe als Geschenk gehen auf Papst Stephan I. zurück. | Foto: colourbox.com

Päpstlicher Einfall: Ringe zur Verlobung

Die Idee des Verlobungsringes als äußeres Zeichen der Verlobung geht auf Papst Stephan I. zurück. Dieser war ein starker Verfechter der Unauflösbarkeit der Ehe. Der Verlobungsring, den der zukünftige Ehemann der zukünftigen Ehefrau schenkte, sollte das gegenseitige Treueversprechen bestärken. Später und im frühen Mittelalter galt der Verlobungsring, den die Frau erhielt dann quasi als ‚Quittung’ für die Mitgift, die sie in die Familie des Mannes brachte. Traditionell waren Verlobungsringe wenn, dann mit blauen Steinen geschmückt, da Blau als Farbe der Treue gilt. Heutzutage sind Verlobungsringe für die Frauen meist mit einem hellen Edelstein, einem Diamanten oder Brillanten besetzt. In Deutschland kauft üblicherweise der Mann einen Verlobungsring für die Frau oder Ringe zur Verlobung für beide Partner, ehe die Partner sich verloben. Die Verlobungsringe werden bis zur Hochzeit am Ringfinger der linken Hand getragen. Mit der Hochzeit wird der Verlobungsring zum Ehering oder durch einen solchen ersetzt und wechselt an den Ringfinger der rechten Hand. Das wird jedoch in verschiedenen Ländern unterschiedlich gehandhabt, in der Schweiz oder in England werden auch Eheringe an der linken Hand getragen.

Verlobungsantrag machen – Do’s and Don’ts

Die romantische Idealvorstellung ist, dass der Mann der Frau den Heiratsantrag macht und den Verlobungsring als Geschenk an die Frau überreicht. Idealerweise wählt er dafür einen Tag und einen Ort aus, der für beide Partner oder ihre Beziehung eine symbolische Bedeutung hat. Dies kann zum Beispiel der Jahrestag der ersten Verabredung und das damalige Restaurant sein, oder er nutzt die besondere Atmosphäre eines romantischen Ausfluges oder Urlaubstages. Etwas ‚einfallslos’ würde ein Antrag daher kommen, wenn er an einem ganz normalen Tag zu Hause auf der Couch vorgetragen wird. Die richtige Frau sagt natürlich auch zu so einem Antrag ‚ja’, aber jede Frau fühlt sich sicherlich besonders geschmeichelt, wenn ihr Partner sie zu diesem Anlass wie die Königin behandelt, die sie ja für ihn ist. Ein bisschen Aufwand darf der Herr bei der Planung des Antrages also schon betreiben. Dazu gehört auch, dass er einen passenden Verlobungsring parat hat. Passend ist hier entscheidend! Damit seine Auserwählte den Ring auch direkt tragen kann, sollte er für ihren linken Ringfinger die richtige Größe haben. Ein Blick ins Schmuckkästchen der Frau kann hier hilfreich sein. Ein solcher gibt ebenfalls Auskunft über ihren Geschmack und kann bei der Auswahl nützlich sein. Und vor dem Antrag den Ring nicht herumzeigen! Diese Freude soll der zukünftigen Braut vorbehalten sein. Hollywoodreife Szenen wie der Ring im Champagnerglas klappen übrigens meist nur auf der Leinwand richtig gut. Lebensmittel als Versteck sind zu gefährlich und können den romantischten Tag schnell in der Notaufnahme eines Krankenhauses enden lassen.

Youtube-Video: ein toller Heiratsantrag

Eine aufwendig inszensierte Überreichung des Verlobungsrings aus den USA

Antrag mit Anstand

Der Heiratsantrag ist eine sehr persönliche Angelegenheit und da die meisten Frauen sich darüber freuen, wenn ihr Partner sie mit einem solchen überrascht, sollten im Vorfeld nicht allzu viele Freunde und Verwandte eingeweiht werden, damit sich niemand aus Versehen verquatscht. Klassisch ist es lediglich – und zeugt von Anstand und Stil, wenn der Mann vor der Verlobung seine Schwiegereltern in spe um die Hand ihrer Tochter bittet. Verlobungsringe.de, die Experten für die schönste Frage der Welt, haben die zehn häufigsten Fehler beim Antrag zusammengestellt…

Comments are closed.